VNG-Stiftung veranstaltet Inklusionstag im Stadion der Träume

Am 23. Juni 2024 veranstaltete die VNG-Stiftung in Kooperation mit dem Verein all inklusiv Rostock e.V. und der Olympiasport Leipzig GmbH einen Inklusionstag unter dem Motto „Gemeinsam. Inklusiv.“ Die Veranstaltung fand im Rahmen des „Stadions der Träume“ statt. Inmitten des Konzertgartens im Zoo Leipzig richtet sich das „Stadion der Träume“ vom 7. Juni bis 7. Juli mit seinem Programm insbesondere an Kinder und Familien. Parallel zur Fußball-Europameisterschaft finden tagsüber verschiedene Formate wie Ausstellungen, Sportaktionen und Public Viewing statt.

Zu unserem Inklusionstag haben wir speziell Vereine aus der Region eingeladen, die Angebote für Menschen jeden Alters mit und ohne Behinderung machen. Nach einem impulsgebenden Networking mit allen Teilnehmern und Referenten startete unsere Podiumsdiskussion. Moderiert von Christian Schenk, Olympiasieger im Zehnkampf und 1. Vorsitzender des all inklusiv Rostock e.V. gemeinsam mit Mandy Baum, Leitung Stiftungen der VNG AG, wurden auf der Bühne vielfältige Best-Practice-Beispiele vorgestellt, wie Inklusion in der Region gelebt wird und welche Wirkungen solche inklusiven Angebote auf unsere Zivilgesellschaft hat.

Im Bereich Kultur berichtete Susanne Haupt von Sing und Sign e.V.  wie musikalische Praxis mit Gebärdensprache verbunden werden kann, damit Gehörlose oder schwer Hörende Musik erleben können. Dörthe Reim und Kati Hahn-Scholz gaben uns Einblicke in die Arbeit des Pink Dragons Leipzig und wie dort Sport und Gemeinschaft als Therapie für erkrankte Frauen ermöglicht wird.

Chris Schmidt, Gründer der Web Inclusion GmbH präsentierte sein erfolgreiches Software „Eye-Able®“, ein Tool zur digitalen Barrierefreiheit für Menschen von Beeinträchtigungen. Vor allem liegt ihm das Verbinden von Online-Lösungen für Menschen mit Behinderung von Menschen mit Behinderung sehr am Herzen und bringt diese Software für einen nicht unerheblichen Teil unserer Gesellschaft als de facto Standardlösung in Stellung. Über seine Erfahrungen mit Inklusion im Bereich Ernährung berichtete Johannes Ellner, Koch und Sozialpädagoge bei der KOCHEN macht Schule gGmbH aus Leipzig.

In der letzten Diskussionsrunde stellten Tobias Schmidt, Geschäftsführer der BBW Leipzig Gruppe, und Klemens Witt, Vorsitzender des Leipzig eSports e.V., interessante Ansätze vor, wie Inklusion in den jeweiligen Bereichen Bildung und eSports erfahren und gelebt wird. Vor allem die Berufsausbildung von Menschen mit Behinderung ist der Schwerpunkt des BBW, wobei sowohl sehr große Arbeitgeber als auch ein nicht unerheblicher Teil von kleinen und mittelständischen Unternehmen sich für die Einstellung am 1. Arbeitsmarkt stark machen. Das technische Umfeld beim eSports ermöglicht es ebenfalls, dass Menschen mit Behinderung Zugang zu Communities als auch Anerkennung für nicht nur Siegleistungen aktiv erhalten.

Zwei weitere gemeinsame Aktivitäten standen auf dem Programm: ein Quiz zur Fußball-Europameisterschaft und ab 21 Uhr das Public Viewing des Spiels Schweiz – Deutschland im „Stadion der Träume“.

Previous slide
Next slide

Zusammenarbeit mit der Elternhilfe für krebskranke Kinder geht weiter

Wir hatten die Gelegenheit, mit Markus Wulftange (Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e. V.) ins Gespräch zu kommen und mehr darüber zu erfahren, wie sein Team Kinder, Jugendliche und ihre Familien in schwierigen Zeiten begleitet. Wir freuen uns sehr, dass unsere Zusammenarbeit mit dem Verein jetzt mit der Förderung eines Projektes zur stationären Sporttherapie fortgesetzt wird.

Engagementpreis 2024: Unsere Nominierten stehen fest!

Unsere fünf Nominierungsgremien haben getagt und eine Vorauswahl getroffen. Herzlich bedanken wir uns nochmals für die zahlreichen spannenden Projekte, die uns mit der Bewerbung um den Engagementpreis 2024 der VNG-Stiftung erreicht haben. Dieser wird in den fünf Engagementbereichen unserer Engagement-Plattform Verbundnetz der Wärme vergeben und ist mit je 5.000 Euro dotiert.