Auftakt 15. Berliner Stiftungswoche – Wir waren dabei!

Auftakt Berliner Stiftungswoche

15 Jahre Berliner Stiftungswoche, 15 Jahre VNG-Stiftung. Ein Jubiläum als zeitliches Band, vor allem aber ein inhaltliches: Wie auch die Berliner Stiftungswoche, als wichtige Plattform für den Austausch von Stiftungen, treibt auch die VNG-Stiftung seit 15 Jahren die Förderung von zivilgesellschaftlichem Engagement voran und stärkt mit ihren Aktivitäten den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. „Brücken bauen“, lautet das Motto des Jubiläumsjahres der Berliner Stiftungswoche. Ein Credo, dem auch die VNG-Stiftung seit ihrer Gründung in 2009 folgt.

Beeindruckt haben wir Prof. Dr. Alena Buyx zugehört, die die 15. Berliner Stiftungswoche am 17. April 2024 mit einer fulminanten Rede, im Festsaal des Roten Rathauses eröffnete. Wertschätzend und inspirierend appellierend stellte Buyx, Vorsitzende des Deutschen Ethikrates und seit kurzem auch Mitglied des Kuratoriums der ZEIT Stiftung Bucerius, in ihrer Ansprache die bedeutsame und zentrale Rolle von Stiftungen für unsere Gesellschaft heraus. „Wir sind eine belastete Gesellschaft. Wir haben viele Probleme und Stiftungen sind eine Lösung. Wir brauchen Sie als Stiftung.“ – so Buyx.

Der gesellschaftliche Zusammenhalt habe in den letzten Jahren gelitten und wird weiter leiden, prognostiziert Buyx und appelliert: „Wir dürfen nicht schauen, was uns trennt, sondern müssen stärker auf das schauen, was uns verbindet. Stiftungen haben eine außergewöhnliche Funktion als Brückenbauer. Die Vielfalt und Freiheit von Stiftungen bei der Zielsetzung sind einzigartig – es ist ein Schatz und Privileg.“

Laut Buyx stehe uns das Jahrzehnt der Stiftungen bevor. – Wie sieht sie aktuell aus, die Stiftungslandschaft in Deutschland? Die aktuelle Studie vom Bundesverband Deutscher Stiftungen „Zahlen, Daten, Fakten zum deutschen Stiftungswesen“ zeigt: Ende 2023 gab es insgesamt 25.777 rechtsfähige Stiftungen bürgerlichen Rechts in Deutschland, 22.793 davon in Westdeutschland und 1.903 davon in Ostdeutschland. Das heißt, nur 7’4 % haben ihren Sitz in den neuen Bundesländern.

„Wir brauchen aber insgesamt mehr Stiftungen in Ostdeutschland“, konstatiert Mandy Baum, Leitung der von VNG in diesem Zusammenhang. „Wir als VNG-Stiftung mit 15-jährigen Erfahrung stehen gern als Ansprechpartner für die Gründung von Unternehmensstiftungen oder Familienstiftungen zur Verfügung.“, so Mandy Baum. „In meiner Tätigkeit durfte ich so viel breites Engagement kennenlernen und ich wünschte mir, dass dies noch mehr in die breite Öffentlichkeit gelangt, um so eine positivere Grundstimmung in der Gesellschaft zu erreichen.“

„Sollen setzt Können voraus, das drehe ich um und sage Ihnen: Können heißt Sollen.“, beendete Buyx ihre Rede. „Wir, als VNG-Stiftung können und wollen Gesellschaft im Rahmen unserer Möglichkeiten mitgestalten und besser machen und öffnen unser Netzwerk gern für neue Verbindungen und die daraus entstehenden Synergien.“ – so Mandy Baum.

Herzlich gratulieren wir auf diesem Weg dem Berliner Stiftungen e.V., der sich im Rahmen der 15. Berliner Stiftungswoche gegründet hat und wünschen dem Verein viel Erfolg in seinem Wirken!

Previous slide
Next slide

Bilder: VNG-Stiftung

Kunstführung im MdbK für die Mitglieder der Universitätsgesellschaft Leipzig

Für die Mitglieder der Universitätsgesellschaft Leipzig fand ein gemeinsamer Besuch der Ausstellung „Tübke und Italien“ im Museum der bildenden Künste statt. Die VNG-Stiftung agiert als Förderer der Ausstellung und die Kunstsammlung der VNG AG – VNGart– hat ein Bild als Leihgabe gegeben. Seit Juli 2023 sind die Stiftungen von VNG im Vorstand der Universitätsgesellschaft vertreten.

Engagementpreis 2024: Über 80 ostdeutsche Initiativen bewerben sich

Bis zum 31. Mai entscheiden die Nominierungsgremien welche 15 Vereine und Initiativen zur Preisverleihung am 19. September in Halle (Saale) eingeladen werden. Aus jedem der 5 Engagementbereiche des „Verbundnetz der Wärme“, die Engagementplattform der VNG-Stiftung, werden drei Projekte als Nominierte und eines als Preisträger ausgewählt.