Ehrenamtsinitiative Verbundnetz der Wärme gestaltet ihre Transformation

Im Rahmen eines konstruktiven Workshops mit den Mitgliedern des Verbundnetz der Wärme wurde am 16. März 2022 ein neues Konzept für die Initiative vorgestellt und erarbeitet: Das Verbundnetz der Wärme präsentiert sich zukünftig als interaktive Engagement-Plattform für Vereine und Initiativen. Entwickelt werden ein neuer Internetauftritt und -zugang, neue Veranstaltungsformaten sowie vielfältigere Möglichkeiten an der Ausgestaltung des Netzwerkes zu partizipieren. Damit bleibt das Verbundnetz der Wärme auch in Zukunft ein Ankerpunkt zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements in Ostdeutschland.

Das Verbundnetz der Wärme

Die Ehrenamtsinitiative Verbundnetz der Wärme wurde 2001 auf Initiative der VNG AG gegründet. Als ostdeutsches Netzwerk hat sie sich zum Ziel gesetzt, das ehrenamtliche Engagement in der Region zu fördern. Mit der Gründung der VNG-Stiftung im Jahr 2009 ist die Stiftung Trägerin des Projektes geworden.

Im Zeitraum 2002 bis 2022 wurden insgesamt 160 ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger mit dem Titel Botschafter der Wärme ausgezeichnet. Im Rahmen einer jährlichen Ernennungsveranstaltung erhielten die Botschafter nicht nur eine finanzielle Auszeichnung in Höhe von 5.000 Euro für ihre gemeinnützigen Projekte. Ihre Initiativen wurden auch in einer jährlichen Fotoausstellung präsentiert.

Transformationsprozess 2022: Ergebnisse

Um eine größere Teilhabe und Reichweite zu erreichen, werden fünf Engagementbereiche eingeführt: Wissen & Lernen, Natur & Klima, Gesundheit & Sport, Teilhabe & Integration und Kultur & Geschichte.

Ab 2022 sollen gemeinnützige Vereine oder Institutionen gefördert werden. Dazu wird der Engagementpreis der VNG-Stiftung ins Leben gerufen. Der Preis wird in den fünf Engagementbereichen des Verbundnetz der Wärme vergeben und ist mit 5.000 Euro dotiert.

Vereine und gemeinnützige Organisationen können sich mit ihren Projekten online bewerben. In jedem Engagementbereich werden drei Projekte nominiert. Eine Auswahlkommission entscheidet dann über die fünf Preisträger, die im Rahmen einer jährlichen Preisverleihung bekannt gegeben werden.

Neben der finanziellen Auszeichnung wird die Kommunikation und Verbreitung dieser Projekte sowie der Wissenstransfer und Austausch zwischen Vereinen, gemeinnützigen Institutionen, Stiftungen und ehrenamtlich Engagierten in verschiedenen Formaten ermöglicht. Neue Formate wie Round Tables, Netzwerkveranstaltungen und die jährliche Studie „Ehrenamt in Ostdeutschland“ werden entwickelt.

Zielstellungen

Die Engagement-Plattform Verbundnetz der Wärme wird als Kernprojekt der VNG-Stiftung im Bereich Zivilgesellschaft & Gemeinwohl weiterentwickelt. Rund um das Verbundnetz der Wärme setzt sich die VNG-Stiftung zum Ziel, das Ehrenamt in der Region stärker anzuerkennen. Sie will damit Sprachrohr für bürgerschaftliches Engagement sein und einen Beitrag zum Strukturwandel in Ostdeutschland leisten. Mit der Transformation des Verbundnetz der Wärme werden mehr Erweiterungsmöglichkeiten und damit eine stärkere Zukunftsfähigkeit gewährleistet.

Zusammenarbeit mit der Elternhilfe für krebskranke Kinder geht weiter

Wir hatten die Gelegenheit, mit Markus Wulftange (Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e. V.) ins Gespräch zu kommen und mehr darüber zu erfahren, wie sein Team Kinder, Jugendliche und ihre Familien in schwierigen Zeiten begleitet. Wir freuen uns sehr, dass unsere Zusammenarbeit mit dem Verein jetzt mit der Förderung eines Projektes zur stationären Sporttherapie fortgesetzt wird.

Engagementpreis 2024: Unsere Nominierten stehen fest!

Unsere fünf Nominierungsgremien haben getagt und eine Vorauswahl getroffen. Herzlich bedanken wir uns nochmals für die zahlreichen spannenden Projekte, die uns mit der Bewerbung um den Engagementpreis 2024 der VNG-Stiftung erreicht haben. Dieser wird in den fünf Engagementbereichen unserer Engagement-Plattform Verbundnetz der Wärme vergeben und ist mit je 5.000 Euro dotiert.